Aktuelles


Wir - das gesamte Team und der Vorstand der Ärztlichen Kinderschutzambulanz - freuen uns sehr und sind stolz, dass der Verdienstorden des Landes NRW auch unserer Leitung, Birgit Köppe-Gaisendrees, verliehen wurde, die sich nun schon seit über 30 Jahren täglich mit viel Herzblut, Mut, Durchsetzungskraft und Energie für die Belange unserer kleinen Klienten einsetzt. Sie hat über die Jahre ein Netzwerk aus rund 60 Jugendämtern aufgebaut, ist im ständigen Kontakt und Austausch mit Kindergärten, Schulen, Polizei und Justiz und hält die mittlerweile ca. 15 Mitarbeiter*innen der Kinderschutz-ambulanz als Leitung zusammen, bildet fort, motiviert, analysiert und hat stets ein offenes Ohr.

 

 

Auch wir sagen "Danke!"!



Ende letzten Jahres erhielten wir gleich zwei Spenden der Barmenia AG Wuppertal; sowohl die Mitarbeiter hatten sich für uns stark gemacht und die Rest-Cent-Spende aus den Gehaltsabrechnungen an uns weitergegeben, als auch das Unternehmen selbst, das uns auch noch mit einer großzügigen Spende bedachte. Die Übergabe fand in der Barmenia-Allee im hellen Sonnenschein statt! Unser Dank gilt dem Unternehmen und besonders den Mitarbeitern, die für uns als Zuwendungsempfänger gestimmt haben! Diese Idee dürfte gerne Schule machen!

 

 

 

Gruppenbild v.l.n.r.: Dr. Andreas Eurich (Barmenia), Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp (KSA), Ingo Eiberg und Annette Kunzler-Geisthardt (Barmenia)



Wieder bekamen wir Besuch von Frau Röhl (Glücksversprechen) und von Frau Berghaus, "Mama" der Trost-Tiger, die uns erneut eine große Sachspende in Form von schnuckeligen Kuschel-Tigern vorbeibrachten! Unsere kleinen Klienten lieben diese flauschigen Tierchen, drücken sie fest an sich und nehmen sie gerne mit. Herzlichen Dank für diese wunderbare Idee und die großherzige Spende!



v.l.n.r.: B. Köppe-Gaisendrees, D. Schauf (KSA), Jana Krane (BVR)
v.l.n.r.: B. Köppe-Gaisendrees, D. Schauf (KSA), Jana Krane (BVR)

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) hat uns am Ende des Jahres 2021 mit einer großzügigen Spende bedacht, über die wir uns sehr gefreut haben! Die Volksbank im Bergischen Land unterstützt uns schon seit vielen Jahren regelmäßig, aber der BVR hat uns nun erstmalig gefördert; und da er überregional arbeitet - so wie wir auch - dürfen wir hoffen, dass wir nun auch dadurch über unsere bergische Region hinaus Beachtung und Unterstützung finden werden. Herzlichen Dank!



Nach langer Geheimhaltung, die uns seitens der HanseMerkur auferlegt wurde, um noch nichts zu verraten, konnten wir im November 2021 freudig den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021 entgegennehmen! Das gesamte Team freute sich riesig, bedeutet dieser renommierte Preis doch nicht nur ein stattliches Preisgeld, sondern auch eine Auszeichnung und Wertschätzung des ganzen Teams und der Arbeit jedes Einzelnen, die tagtäglich in den Gesamtprozess hier im Hause einfließt. Mit dieser Anerkennung im Rücken gehen wir umso motivierter und engagierter in unsere Auseinandersetzungen und Hilfestellungen für die von Gewalt betroffenen Kinder, die zu uns in's Haus kommen. Vielen Dank HanseMerkur!



Die Walbusch-Jugendstiftung, die uns nun schon regelmäßig seit 5 Jahren unterstützt, hat uns in diesem Jahr mit einer großzügigen Sonderspende bedacht, über die wir uns sehr gefreut haben! Frau Christa Flocke (links) besuchte uns, um uns diese frohe Kunde zu überbringen. Wir konnten uns in einem Gespräch gut mit ihr austauschen, da auch sie im Themenfeld des Kinderschutzes als Sozialpädagogin und Familienhilfe engagiert ist. Vielen Dank für den Besuch und die tolle Spende!



Die Mitarbeiter der Vaillant Group, die uns schon seit einigen Jahren immer wieder besuchen und intern gesammelte Beträge überreichen, waren auch in diesem Jahr wieder bei uns; zwei Damen übergaben den Erlös aus einer Tombola, die firmenintern stattgefunden hatte und bei der über 400 Euro zusammenkamen! Wir bedanken uns herzlich, dass wir bzw. unsere Arbeit nach wie vor bei den Mitarbeitern der Firma Vaillant im Fokus liegt und wir immer wieder so freundlich bedacht werden!

v.l.n.r.: Christiane Leszczynski, Klaudia Soika (Vaillant), Dorothea Schauf (KSA)
v.l.n.r.: Christiane Leszczynski, Klaudia Soika (Vaillant), Dorothea Schauf (KSA)


Eine vielfältige und unsere Klienten begeisternde Spende erhielten wir per Post von einer Instagram-Followerin und ihrer Familie. Viele Schoko-Nikoläuse waren dabei, selbst gestrickte Kuscheltierchen und einige StarWars-FanArtikel (Trinkbecher und Brotdosen), die schon für große Freude gesorgt haben. Herzlichen Dank für diese tolle Idee und die nette Zusammenstellung!



Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest haben uns wieder die Kölschen Fründe bedacht, die liebevoll und akribisch viele Tüten mit Nüssen, Obst, kleinem Spielzeug, Mal- und Bastelutensilien und Süßigkeiten gepackt haben, damit wir diese "unseren" Kindern als Überraschung mitgeben können. Wir freuen uns wieder sehr über diese tolle Spende, genauso wie auch die Kinder, die in den letzten Tagen schon bei uns waren oder in den kommenden Tagen noch bei uns sind.

Herzlichen Dank an die vielen helfenden Hände, die diese Aktion auf die Beine gestellt haben!

v.l.: Dorothea Schauf (KSA), Jens-Peter Nettekoven (Landtagsabgeordneter CDU), Dr. Thomas Schliermann (KSA)
v.l.: Dorothea Schauf (KSA), Jens-Peter Nettekoven (Landtagsabgeordneter CDU), Dr. Thomas Schliermann (KSA)


Ganz herzlich bedanken wir uns bei dem Lions Club Bensberg/Schloss e.V., der es uns mit seinen Spenden ermöglicht hat, neue Puppenhäuser mit Zubehör für unsere kleinen Klienten anzuschaffen. Durch die Aufstockung des Teams waren diese Anschaffungen dringend nötig, und ein bestehendes Puppenhaus war so stark bespielt und die Möbel dezimiert, dass eine Neu-Einrichtung gebraucht wurde. Erfreulicherweise wurden wir im "Holzwürmchen " in Wermelskirchen fündig, wo wir auch exzellent beraten wurden!



Die Malerwerkstätten Epe haben uns mit einer Möbelspende bedacht, die aus Teilen hochwertiger Büroausstattung besteht, die abzugeben waren. Damit konnte der viel zu kleine Übergangsschreibtisch unserer neuen Kollegin ersetzt werden und ein vielseitig verwendbarer Tresen in einem unserer Besprechungsräume untergebracht werden. Praktisch und schön! Wir bedanken uns herzlich, dass die Malerwerkstätten an uns gedacht haben!



Wir freuten uns über den Besuch von Frau Röhl und Frau Berghaus (die beiden Damen rechts im Bild) von "Glücksversprechen", die uns einige von Frau Berghaus entworfene "Trost-Tiger" überreichten; herrlich kuschelige, liebevoll gestaltete Tierchen, die sowohl bei uns im Team als auch auf Seiten unserer kleinen Klienten für Begeisterung sorgten!

Herzlichen Dank für diese tolle Idee und die wunderbare Umsetzung!




Erneut können unsere kleinen Klienten sich über eine Kuscheltierspende freuen; diesmal aus dem Hause Sigikid! Gerne geben wir "unseren" Kindern diese kleinen Begleiter mit, gerade, wenn sie stationär aufgenommen werden und von zu Hause aus nichts zum kuscheln dabei haben. Vielen Dank für die vielen Füchse, Bären und Kätzchen!!



Mit ihrer Teilnahm an der "Six Bridges Rally", die an der Müngstener Brücke in Solingen beginnt und quer durch den Süden Europas führt, wollen Ariane Konermann und Melanie Giellessen auch Gutes tun. Geworben werden soll für die Aufnahme der "6 Brücken" in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten; gleichzeitig treiben die beiden Damen mit dieser Fahrt (6000 Kilometer in 16 Tagen) Spenden für die Ärztliche Kinderschutzambulanz ein, deren Logo auch auf dem Käfer zu bewundern ist - neben verschiedenen Logos und Namen von Spendern, die bereits Unterstützung geleistet haben. Wir freuen uns riesig über diese tolle Aktion und wünschen den beiden Rallye-Fahrerinnen viel Glück für die Fahrt, die am 11.09. an der Müngstener Brücke startet, tolle Eindrücke und gesundes Ankommen!!



Erfreulicherweise hatte die Ikea-Group, Niederlassung Wuppertal, eine wunderbare Idee: Aufgrund der durch Corona großen Zahl an nicht verkauften Adventskalendern, in denen sich immer auch ein Wert-Gutschein für einen Einkauf bei Ikea befand, wurden diese Gutscheine gesammelt, gezählt und der Betrag für die Kinderschutzambulanz zur Verfügung gestellt! Da unser großer Besprechungsraum dringend eine neue Möblierung benötigte, kam diese Möglichkeit zum richtigen Zeitpunkt. Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren dieser Idee (die Umsetzung war technisch nicht ganz einfach, hat am Ende aber doch geklappt! )!



Auch die Stadtsparkasse Remscheid hat uns mit einer großen Kuscheltierspende bedacht, über die wir uns und besonders unsere kleinen Klienten sehr gefreut haben! Die Kinder werden magisch von den fröhlichen, weichen Tierchen angezogen und greifen gerne zu! Herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung!



Die Mitarbeiter der Vaillant Group Business Services GmbH hatten eine wunderbare Idee. Statt die traditionelle, jährlich vom Arbeitgeber an alle Mitarbeiter verschenkte Osterdose auch in diesem Jahr zu sammeln (jedes Jahr in einem neuen Design, ein hübsches Sammler-Objekt), sollte der Betrag als Spende an die Kinderschutzambulanz gehen. Die beiden Mitarbeiterinnen (v.l. Sarah Kärst und Magdalena Moreno Y Bonito, neben Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp von der KSA) überbrachten uns den symbolischen Scheck und teilten unsere Freude über den stattlichen Betrag, der dadurch zusammenkam. Wir sagen herzlich "Danke"!



v.l.: Jens-Peter Nettekoven, KSA-Vorstand Dr. Thomas Schliermann, KSA-Leitung Birgit Köppe-Gaisendrees, Jochen Klenner
v.l.: Jens-Peter Nettekoven, KSA-Vorstand Dr. Thomas Schliermann, KSA-Leitung Birgit Köppe-Gaisendrees, Jochen Klenner

Wir freuten uns sehr über prominenten Besuch: der CDU-Landtagsabgeordnete Jens-Peter Nettekoven kam in Begleitung von Jochen Klenner, stellv. Vorsitzender der Kinderschutzkommission (ebenfalls CDU). Es ging um einen Austausch zu den Möglichkeiten, der Arbeit und der Zukunft der Kinderschutzambulanzen im Allgemeinen und auch der Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. im Besonderen. Alle Beteiligten waren sich über die Wichtigkeit der Installation weiterer Kinderschutzambulanzen einig, und man begründete in diesem Gespräch einen weiteren Austausch und weiterführende Zusammenarbeit.



Wir freuten uns über Besuch der Volksbank im Bergischen Land; Frau Kristina Hellwig (rechts) brachte eine Kiste mit Kuscheltieren aus Volksbank-Beständen mit zum weitergeben an unsere kleinen Klienten, die einen kleinen Tröster gut gebrauchen können. Schon jetzt haben die süßen Tierchen für frohe Gesichter gesorgt. Vielen Dank!



v.l.n.r.: Frau Köppe-Gaisendrees, Herr Dr. Schliermann (beide KSA), Herr Boll (RGA), Herr Jansen (Hilda-Heinemann-Schule), Frau Wienzek (RGA)
v.l.n.r.: Frau Köppe-Gaisendrees, Herr Dr. Schliermann (beide KSA), Herr Boll (RGA), Herr Jansen (Hilda-Heinemann-Schule), Frau Wienzek (RGA)

Die bemerkenswerte vom Remscheider Medienhaus angeregte Aktion "Helft uns helfen" ist erfolgreich zu Ende gegangen und hat viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Unterstützung der Ärztlichen Kinderschutzambulanz und der Hilda-Heinemann-Schule animiert. So konnte ein sensationeller Erlös von 53.800,- Euro erzielt werden, der beide Einrichtungen nahezu sprachlos machte! Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals herzlich - sowohl beim Verlagshaus als auch bei den vielen Spendern, die damit ihre Solidarität mit den Kindern in unserer Gesellschaft zeigen, die aus verschiedenen Gründen nicht die Chancengleichheit erleben, die ihnen eigentlich zustünde. Gemeinsam gehen wir weiter diesen Weg, diese Kinder auf ihrem Weg zu begleiten, zu unterstützen und ihre Chancen zu verbessern.



Heute (Montag, 29.03.2021) besuchte uns der Lions Club Wilhelm Conrad Röntgen, um uns den Erlös des Adventskalenderverkaufs 2020 zu übergeben. Es kamen insgesamt 18.000€ Reinertrag zusammen, der nicht nur der Ärztlichen Kinderschutzambulanz, sondern auch dem Kinderschutzbund Remscheid und der Caritas zu Gute kommt. Alle Anwesenden freuten sich sehr über diese enorme Spendensumme und darüber, dass die Umsetzung dieses tollen Projektes im vergangenen Jahr, trotz aller Widrigkeiten, möglich war.

v.l.n.r.: Karl Richard Ponsa (Kinderschutzbund), Sandra Engelberg (Caritas), Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp (KSA), Joachim Marx und Oliver Teubler (Lions Club Wilhelm Conrad Röntgen)
v.l.n.r.: Karl Richard Ponsa (Kinderschutzbund), Sandra Engelberg (Caritas), Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp (KSA), Joachim Marx und Oliver Teubler (Lions Club Wilhelm Conrad Röntgen)


v.l.: Dr. Thomas Schliermann (Vorstand KSA), Sven Wolf (MdL), Birgit Köppe-Gaisendrees (Leitung KSA)
v.l.: Dr. Thomas Schliermann (Vorstand KSA), Sven Wolf (MdL), Birgit Köppe-Gaisendrees (Leitung KSA)

Mitte März besuchte der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf die Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land, um sich mit dem Vorsitzenden, Dr. Schliermann, und der Leiterin, Frau Köppe-Gaisendrees, über die Arbeit auszutauschen. Mit im Gepäck hatte der Landtagsabgeordnete einen Schokoladen-Ostergruß der Remscheider SPD für die Kinder und Mitarbeiter*Innen der Kinderschutzambulanz.

"Aus dem sehr angenehmen und produktiven Gespräch nehme ich viele wertvolle Anregungen mit nach Düsseldorf. Zu erfahren, mit welchen traurigen Schicksalen sich die Mitarbeiter*Innen der Kinderschutzambulanz täglich beschäftigen, erschüttert mich immer wieder. Mein Wunsch wäre natürlich, dass es durch effektive Präventionsmaßnahmen und Frühwarnsysteme erst gar nicht zu solchen Fällen kommt. Da die Realität leider anders aussieht, bin ich sehr dankbar für die wichtige Arbeit der Kinderschutzambulanz. Sie kümmern sich um die Kinder, die unser aller Schutz am meisten verdient hätten, zu Hause aber Opfer von Gewalt und Missbrauch wurden.", sagte Sven Wolf.



Anfang März besuchten uns Mitarbeiter der Barmag Oerlikon Textile GmbH, die sich eine besondere Aktion ausgedacht hatten. Werbegeschenke, die im Laufe des Jahres bei der Firma eintrafen, wurden über eine Tombola an die Mitarbeiter, die dafür Lose erwerben konnten, weiter gegeben, wobei der Erlös auf Idee von Frau Dunker an uns ging. Wir freuen uns sehr über diese kreative Idee und bedanken uns ganz herzlich bei allen teilgenommenen Mitarbeitern und bei der Geschäftsführung, die den Betrag noch aufgestockt hat!

v.l.n.r.: Heinz Duchêne, Christina Müller-Szczepanek (Barmag), Dorothea Schauf, Martin Roggenkamp (KSA), Christin Dunker (Barmag)
v.l.n.r.: Heinz Duchêne, Christina Müller-Szczepanek (Barmag), Dorothea Schauf, Martin Roggenkamp (KSA), Christin Dunker (Barmag)


Die Firma helit, innovative Büroprodukte, hat uns im Dezember mit einem Überraschungspaket bedacht, gefüllt mit einer umfangreichen Auswahl an Filz-, Bunt- und Glitzerstiften, ergänzt durch ein paar Süßigkeiten. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese Spende, zumal wir immer gerne den von uns betreuten Kindern die Möglichkeit geben möchten, das Erlebte malerisch zu verarbeiten bzw. sich kreativ ein wenig auszuprobieren. Dafür ist nun erst einmal reichlich Material vorhanden!



Die IM Guard Security hat die Kinderschutzambulanz in diesem Jahr zum ersten Mal mit einer großzügigen Spende bedacht, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Zur Scheckübergabe besuchten uns einer der Geschäftsführer, Mustafa Özgan (r.), und der Vertriebsleiter Kevin Ginsberg (l.).



Der Betriebsrat der Rhewum GmbH zieht in jeder Vorweihnachtszeit durch die Gebäude der Firma und sammelt bei den Kollegen für einen guten Zweck. Die Kinderschutzambulanz freut sich sehr darüber, dass sie in diesem Jahr zum zweiten Mal von den Mitarbeitern bedacht wurde! Eine tolle Tradition, die durchaus noch Nachahmer finden könnte...

Unser großer Dank gilt den Sammlern und auch der Geschäftsleitung der Rhewum GmbH, die den Betrag noch zusätzlich aufgestockt hat!



Eine wirklich schöne Idee hatten die Remscheider Gastronomen, die sich ursprünglich zu der gemeinsamen Aktion "Advent-Glühwein-Wandern" zusammen geschlossen hatten. Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation die Glühweinwanderung nur einmal stattfinden konnte - und nicht wie geplant an allen Adventssonntagen - beschlossen die teilnehmenden Betriebe, den Erlös kurzerhand für die KSA zu spenden. Niklas Bergmann (Saxo-Bar/ Vis-à-vis) und Torsten Dehnke (Miro) waren die Überbringer, wir bedanken uns aber ganz herzlich ebenso bei:

Andalucia, Bei Toni, Café König, Café Sahnetörtchen, El Rey, Erlebbar, Heldmann & Herzhaft, Il Camino, Restaurant Kromberg, Löf Eventlokal und Urginell & Unverpackt!

Eine tolle Idee, aus der Not entstanden, aber sicher wiederholungsfähig!






Vom Säugling mit Schütteltrauma bis zum Jugendlichen, der aufgrund von Gewalterfahrungen nicht richtig sprechen kann...

 

Der ehemalige ärztliche Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums, Kinderarzt und -neurologe Dr. Thomas Schliermann, verstärkt seit Oktober offiziell das Team der Kinderschutzambulanz, die er Ende der 80er Jahre als Beratungsstelle mit begründet hat und in deren Vorstand er seit vielen Jahren tätig ist.

Aus kinderneurologischer und -ärztlicher Perspektive schaut er sich den Entwicklungsstand der bei uns vorgestellten Kinder und Jugendlichen an. Oftmals geht es um die Fragestellung, ob erkennbare Entwicklungsstörungen Folge von Vernachlässigung oder Gewalt welcher Art auch immer sein können. Zusätzlich gibt Thomas Schliermann Empfehlungen bezüglich des Förderbedarfs der Kinder und inwieweit die Eltern oder Bezugspersonen zusätzliche Unterstützung im Erziehungsalltag benötigen.

Wir freuen uns sehr, damit ein weiteres Angebot hinsichtlich der Diagnostik aus einer zusätzlichen Perspektive anbieten zu können und heißen Dr. Thomas Schliermann herzlich willkommen!




NRW-Justizminister Biesenbach besucht zum zweiten Mal die Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land

v.l.: Jens-Peter Nettekoven, OB-Kandidatin Alexa Bell, Peter Biesenbach, Birgit Köppe-Gaisendrees, Dr. Thomas Schliermann
v.l.: Jens-Peter Nettekoven, OB-Kandidatin Alexa Bell, Peter Biesenbach, Birgit Köppe-Gaisendrees, Dr. Thomas Schliermann

Die Ermittlungen im Umfeld der Geschehnisse in Lügde, Bergisch Gladbach und Münster haben eine Dimension des sexuellen Missbrauchs von Kindern ans Tageslicht gebracht, die selbst die Fachleute in den Reihen von Polizei, Justiz, Jugendhilfe und Kinderschutzambulanzen schockiert. Vor diesem Hintergrund hat der Remscheider CDU-Landtagsabgeordnete, Jens-Peter Nettekoven, der sich schon in manchen Belangen für die Kinderschutzambulanz Bergisch Land eingesetzt hat, Mitte Juli den Justizminister des Landes NRW, Peter Biesenbach, erneut zu einem Gedankenaustausch in die Räume der Ärztlichen Kinderschutzambulanz an der Burger Straße eingeladen.

Im Gespräch wiesen Birgit Köppe-Gaisendrees (Leitung) und Dr. Thomas Schliermann (Vorstandsvorsitzender) auf die besondere psychologische Situation und Verfassung der kindlichen Missbrauchsopfer hin und machten deutlich, dass es eine entsprechende Erweiterung des Fortbildungsangebots für Familienrichter geben müsse. Minister Biesenbach nahm diese Anregung gerne auf und schlug vor, dass die Kinderschutzambualnz ein solches Weiterbildungskonzept entwickeln solle. Daran wird nun gearbeitet.



Kontakt & Hilfe

Ärztliche Kinderschutzambulanz

Bergisch Land e.V.
c/o Sana-Klinikum Remscheid
Burger Str. 211
42859 Remscheid


Telefon  02191 13 59 60
Telefax  02191 13 59 69
E-Mail   info@ksa-rs.de

 

Unsere Bankverbindung:
Stadtsparkasse Remscheid
Konto 121 017 05
BLZ 340 500 00
IBAN DE02340500000012101705
SWIFT-BIC WELADEDRXXX

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.