Aktuelles


Mit ihrer Teilnahm an der "Six Bridges Rally", die an der Müngstener Brücke in Solingen beginnt und quer durch den Süden Europas führt, wollen Ariane Konermann und Melanie Giellessen auch Gutes tun. Geworben werden soll für die Aufnahme der "6 Brücken" in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten; gleichzeitig treiben die beiden Damen mit dieser Fahrt (6000 Kilometer in 16 Tagen) Spenden für die Ärztliche Kinderschutzambulanz ein, deren Logo auch auf dem Käfer zu bewundern ist - neben verschiedenen Logos und Namen von Spendern, die bereits Unterstützung geleistet haben. Wir freuen uns riesig über diese tolle Aktion und wünschen den beiden Rallye-Fahrerinnen viel Glück für die Fahrt, die am 11.09. an der Müngstener Brücke startet, tolle Eindrücke und gesundes Ankommen!!



Erfreulicherweise hatte die Ikea-Group, Niederlassung Wuppertal, eine wunderbare Idee: Aufgrund der durch Corona großen Zahl an nicht verkauften Adventskalendern, in denen sich immer auch ein Wert-Gutschein für einen Einkauf bei Ikea befand, wurden diese Gutscheine gesammelt, gezählt und der Betrag für die Kinderschutzambulanz zur Verfügung gestellt! Da unser großer Besprechungsraum dringend eine neue Möblierung benötigte, kam diese Möglichkeit zum richtigen Zeitpunkt. Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren dieser Idee (die Umsetzung war technisch nicht ganz einfach, hat am Ende aber doch geklappt! )!



Auch die Stadtsparkasse Remscheid hat uns mit einer großen Kuscheltierspende bedacht, über die wir uns und besonders unsere kleinen Klienten sehr gefreut haben! Die Kinder werden magisch von den fröhlichen, weichen Tierchen angezogen und greifen gerne zu! Herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung!



Die Mitarbeiter der Vaillant Group Business Services GmbH hatten eine wunderbare Idee. Statt die traditionelle, jährlich vom Arbeitgeber an alle Mitarbeiter verschenkte Osterdose auch in diesem Jahr zu sammeln (jedes Jahr in einem neuen Design, ein hübsches Sammler-Objekt), sollte der Betrag als Spende an die Kinderschutzambulanz gehen. Die beiden Mitarbeiterinnen (v.l. Sarah Kärst und Magdalena Moreno Y Bonito, neben Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp von der KSA) überbrachten uns den symbolischen Scheck und teilten unsere Freude über den stattlichen Betrag, der dadurch zusammenkam. Wir sagen herzlich "Danke"!



v.l.: Jens-Peter Nettekoven, KSA-Vorstand Dr. Thomas Schliermann, KSA-Leitung Birgit Köppe-Gaisendrees, Jochen Klenner
v.l.: Jens-Peter Nettekoven, KSA-Vorstand Dr. Thomas Schliermann, KSA-Leitung Birgit Köppe-Gaisendrees, Jochen Klenner

Wir freuten uns sehr über prominenten Besuch: der CDU-Landtagsabgeordnete Jens-Peter Nettekoven kam in Begleitung von Jochen Klenner, stellv. Vorsitzender der Kinderschutzkommission (ebenfalls CDU). Es ging um einen Austausch zu den Möglichkeiten, der Arbeit und der Zukunft der Kinderschutzambulanzen im Allgemeinen und auch der Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. im Besonderen. Alle Beteiligten waren sich über die Wichtigkeit der Installation weiterer Kinderschutzambulanzen einig, und man begründete in diesem Gespräch einen weiteren Austausch und weiterführende Zusammenarbeit.



Wir freuten uns über Besuch der Volksbank im Bergischen Land; Frau Kristina Hellwig (rechts) brachte eine Kiste mit Kuscheltieren aus Volksbank-Beständen mit zum weitergeben an unsere kleinen Klienten, die einen kleinen Tröster gut gebrauchen können. Schon jetzt haben die süßen Tierchen für frohe Gesichter gesorgt. Vielen Dank!



v.l.n.r.: Frau Köppe-Gaisendrees, Herr Dr. Schliermann (beide KSA), Herr Boll (RGA), Herr Jansen (Hilda-Heinemann-Schule), Frau Wienzek (RGA)
v.l.n.r.: Frau Köppe-Gaisendrees, Herr Dr. Schliermann (beide KSA), Herr Boll (RGA), Herr Jansen (Hilda-Heinemann-Schule), Frau Wienzek (RGA)

Die bemerkenswerte vom Remscheider Medienhaus angeregte Aktion "Helft uns helfen" ist erfolgreich zu Ende gegangen und hat viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Unterstützung der Ärztlichen Kinderschutzambulanz und der Hilda-Heinemann-Schule animiert. So konnte ein sensationeller Erlös von 53.800,- Euro erzielt werden, der beide Einrichtungen nahezu sprachlos machte! Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals herzlich - sowohl beim Verlagshaus als auch bei den vielen Spendern, die damit ihre Solidarität mit den Kindern in unserer Gesellschaft zeigen, die aus verschiedenen Gründen nicht die Chancengleichheit erleben, die ihnen eigentlich zustünde. Gemeinsam gehen wir weiter diesen Weg, diese Kinder auf ihrem Weg zu begleiten, zu unterstützen und ihre Chancen zu verbessern.



Heute (Montag, 29.03.2021) besuchte uns der Lions Club Wilhelm Conrad Röntgen, um uns den Erlös des Adventskalenderverkaufs 2020 zu übergeben. Es kamen insgesamt 18.000€ Reinertrag zusammen, der nicht nur der Ärztlichen Kinderschutzambulanz, sondern auch dem Kinderschutzbund Remscheid und der Caritas zu Gute kommt. Alle Anwesenden freuten sich sehr über diese enorme Spendensumme und darüber, dass die Umsetzung dieses tollen Projektes im vergangenen Jahr, trotz aller Widrigkeiten, möglich war.

v.l.n.r.: Karl Richard Ponsa (Kinderschutzbund), Sandra Engelberg (Caritas), Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp (KSA), Joachim Marx und Oliver Teubler (Lions Club Wilhelm Conrad Röntgen)
v.l.n.r.: Karl Richard Ponsa (Kinderschutzbund), Sandra Engelberg (Caritas), Dorothea Schauf und Martin Roggenkamp (KSA), Joachim Marx und Oliver Teubler (Lions Club Wilhelm Conrad Röntgen)


v.l.: Dr. Thomas Schliermann (Vorstand KSA), Sven Wolf (MdL), Birgit Köppe-Gaisendrees (Leitung KSA)
v.l.: Dr. Thomas Schliermann (Vorstand KSA), Sven Wolf (MdL), Birgit Köppe-Gaisendrees (Leitung KSA)

Mitte März besuchte der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf die Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land, um sich mit dem Vorsitzenden, Dr. Schliermann, und der Leiterin, Frau Köppe-Gaisendrees, über die Arbeit auszutauschen. Mit im Gepäck hatte der Landtagsabgeordnete einen Schokoladen-Ostergruß der Remscheider SPD für die Kinder und Mitarbeiter*Innen der Kinderschutzambulanz.

"Aus dem sehr angenehmen und produktiven Gespräch nehme ich viele wertvolle Anregungen mit nach Düsseldorf. Zu erfahren, mit welchen traurigen Schicksalen sich die Mitarbeiter*Innen der Kinderschutzambulanz täglich beschäftigen, erschüttert mich immer wieder. Mein Wunsch wäre natürlich, dass es durch effektive Präventionsmaßnahmen und Frühwarnsysteme erst gar nicht zu solchen Fällen kommt. Da die Realität leider anders aussieht, bin ich sehr dankbar für die wichtige Arbeit der Kinderschutzambulanz. Sie kümmern sich um die Kinder, die unser aller Schutz am meisten verdient hätten, zu Hause aber Opfer von Gewalt und Missbrauch wurden.", sagte Sven Wolf.



Anfang März besuchten uns Mitarbeiter der Barmag Oerlikon Textile GmbH, die sich eine besondere Aktion ausgedacht hatten. Werbegeschenke, die im Laufe des Jahres bei der Firma eintrafen, wurden über eine Tombola an die Mitarbeiter, die dafür Lose erwerben konnten, weiter gegeben, wobei der Erlös auf Idee von Frau Dunker an uns ging. Wir freuen uns sehr über diese kreative Idee und bedanken uns ganz herzlich bei allen teilgenommenen Mitarbeitern und bei der Geschäftsführung, die den Betrag noch aufgestockt hat!

v.l.n.r.: Heinz Duchêne, Christina Müller-Szczepanek (Barmag), Dorothea Schauf, Martin Roggenkamp (KSA), Christin Dunker (Barmag)
v.l.n.r.: Heinz Duchêne, Christina Müller-Szczepanek (Barmag), Dorothea Schauf, Martin Roggenkamp (KSA), Christin Dunker (Barmag)


Die Firma helit, innovative Büroprodukte, hat uns im Dezember mit einem Überraschungspaket bedacht, gefüllt mit einer umfangreichen Auswahl an Filz-, Bunt- und Glitzerstiften, ergänzt durch ein paar Süßigkeiten. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese Spende, zumal wir immer gerne den von uns betreuten Kindern die Möglichkeit geben möchten, das Erlebte malerisch zu verarbeiten bzw. sich kreativ ein wenig auszuprobieren. Dafür ist nun erst einmal reichlich Material vorhanden!



Die IM Guard Security hat die Kinderschutzambulanz in diesem Jahr zum ersten Mal mit einer großzügigen Spende bedacht, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Zur Scheckübergabe besuchten uns einer der Geschäftsführer, Mustafa Özgan (r.), und der Vertriebsleiter Kevin Ginsberg (l.).



Der Betriebsrat der Rhewum GmbH zieht in jeder Vorweihnachtszeit durch die Gebäude der Firma und sammelt bei den Kollegen für einen guten Zweck. Die Kinderschutzambulanz freut sich sehr darüber, dass sie in diesem Jahr zum zweiten Mal von den Mitarbeitern bedacht wurde! Eine tolle Tradition, die durchaus noch Nachahmer finden könnte...

Unser großer Dank gilt den Sammlern und auch der Geschäftsleitung der Rhewum GmbH, die den Betrag noch zusätzlich aufgestockt hat!



Eine wirklich schöne Idee hatten die Remscheider Gastronomen, die sich ursprünglich zu der gemeinsamen Aktion "Advent-Glühwein-Wandern" zusammen geschlossen hatten. Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation die Glühweinwanderung nur einmal stattfinden konnte - und nicht wie geplant an allen Adventssonntagen - beschlossen die teilnehmenden Betriebe, den Erlös kurzerhand für die KSA zu spenden. Niklas Bergmann (Saxo-Bar/ Vis-à-vis) und Torsten Dehnke (Miro) waren die Überbringer, wir bedanken uns aber ganz herzlich ebenso bei:

Andalucia, Bei Toni, Café König, Café Sahnetörtchen, El Rey, Erlebbar, Heldmann & Herzhaft, Il Camino, Restaurant Kromberg, Löf Eventlokal und Urginell & Unverpackt!

Eine tolle Idee, aus der Not entstanden, aber sicher wiederholungsfähig!



Jens Peter Nettekoven (l.) und Martin Roggenkamp, KSA (r.)
Jens Peter Nettekoven (l.) und Martin Roggenkamp, KSA (r.)

Jens Peter Nettekoven, Landtagsabgeordneter der CDU Fraktion, setzt sich schon seit einigen Jahren für die Kinderschutzambulanz und ihre Belange ein und brachte, wie im vergangenen Jahr auch, liebevoll gepackte Tütchen der Kölschen Fründe vorbei, die wir an die in unserem Haus betreuten Kinder weitergeben konnten! Der Inhalt - Obst und Nüsse, Süßes und eine Playmobil-Überraschung - haben wieder einmal für viel Freude gesorgt!

Vielen Dank an die Spender und den Überbringer!



Auch in diesem Jahr hat die Firma Völkel uns erneut mit einem großen Spendenbetrag unterstützt, wofür wir uns auch an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken möchten! Seit vielen Jahren hat die Völkel GmbH unsere Arbeit mit den vielen von schwerer Gewalt betroffenen Kindern im Blick und freut sich über Möglichkeiten zur Förderung. Wir danken ganz herzlich dafür!

Frau Büddicker, Völkel GmbH (l.) und Frau Schauf, KSA (r.)
Frau Büddicker, Völkel GmbH (l.) und Frau Schauf, KSA (r.)


Die Mitarbeiter der Vaillant Group haben auch im Oktober wieder an uns und unsere Kinder gedacht und sehr schöne, im eigenen Haushalt ausrangierte Spiele gespendet! Wir freuen uns über Bauklötze, Puzzle, Haba-Spiele u.v.m, was nun gut bei uns in den Therapiezimmern zum Einsatz kommen kann.

Herzlichen Dank an alle Geber!



Vom Säugling mit Schütteltrauma bis zum Jugendlichen, der aufgrund von Gewalterfahrungen nicht richtig sprechen kann...

 

Der ehemalige ärztliche Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums, Kinderarzt und -neurologe Dr. Thomas Schliermann, verstärkt seit Oktober offiziell das Team der Kinderschutzambulanz, die er Ende der 80er Jahre als Beratungsstelle mit begründet hat und in deren Vorstand er seit vielen Jahren tätig ist.

Aus kinderneurologischer und -ärztlicher Perspektive schaut er sich den Entwicklungsstand der bei uns vorgestellten Kinder und Jugendlichen an. Oftmals geht es um die Fragestellung, ob erkennbare Entwicklungsstörungen Folge von Vernachlässigung oder Gewalt welcher Art auch immer sein können. Zusätzlich gibt Thomas Schliermann Empfehlungen bezüglich des Förderbedarfs der Kinder und inwieweit die Eltern oder Bezugspersonen zusätzliche Unterstützung im Erziehungsalltag benötigen.

Wir freuen uns sehr, damit ein weiteres Angebot hinsichtlich der Diagnostik aus einer zusätzlichen Perspektive anbieten zu können und heißen Dr. Thomas Schliermann herzlich willkommen!



Geld- und Spielespenden von Mitarbeitern der Vaillant Group

 

Wir freuten uns über den Besuch von Claudia Linke (rechts), die im Namen einiger Mitarbeiter der Vaillant Group eine Geld- und Spielespende vorbeibrachte. Drei Kollegen haben in den letzten Wochen ihren Abschied gefeiert und statt eines Abschiedsgeschenkes um Spenden gebeten, die an uns weitergegeben wurden. Eine tolle Idee, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten! Die Spende von ausrangierten Spielen kam auch sehr gut an, da während unserer Therapie- und Diagnostikstunden schon mal gerne Teile eines Spiels verloren gehen. Also ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!



NRW-Justizminister Biesenbach besucht zum zweiten Mal die Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land

v.l.: Jens-Peter Nettekoven, OB-Kandidatin Alexa Bell, Peter Biesenbach, Birgit Köppe-Gaisendrees, Dr. Thomas Schliermann
v.l.: Jens-Peter Nettekoven, OB-Kandidatin Alexa Bell, Peter Biesenbach, Birgit Köppe-Gaisendrees, Dr. Thomas Schliermann

Die Ermittlungen im Umfeld der Geschehnisse in Lügde, Bergisch Gladbach und Münster haben eine Dimension des sexuellen Missbrauchs von Kindern ans Tageslicht gebracht, die selbst die Fachleute in den Reihen von Polizei, Justiz, Jugendhilfe und Kinderschutzambulanzen schockiert. Vor diesem Hintergrund hat der Remscheider CDU-Landtagsabgeordnete, Jens-Peter Nettekoven, der sich schon in manchen Belangen für die Kinderschutzambulanz Bergisch Land eingesetzt hat, Mitte Juli den Justizminister des Landes NRW, Peter Biesenbach, erneut zu einem Gedankenaustausch in die Räume der Ärztlichen Kinderschutzambulanz an der Burger Straße eingeladen.

Im Gespräch wiesen Birgit Köppe-Gaisendrees (Leitung) und Dr. Thomas Schliermann (Vorstandsvorsitzender) auf die besondere psychologische Situation und Verfassung der kindlichen Missbrauchsopfer hin und machten deutlich, dass es eine entsprechende Erweiterung des Fortbildungsangebots für Familienrichter geben müsse. Minister Biesenbach nahm diese Anregung gerne auf und schlug vor, dass die Kinderschutzambualnz ein solches Weiterbildungskonzept entwickeln solle. Daran wird nun gearbeitet.



Wir bedanken uns sehr herzlich bei IKEA Wuppertal, namentlich bei Frau Katja Heye aus der Marketing-Abteilung, die uns mit einer umfangreichen Sachspende unterstützt haben! So können wir mit der Neu- und Umgestaltung unserer Therapie- und Büroräume loslegen, da wir aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln unsere Räumlichkeiten etwas entzerren müssen, um trotzdem möglichst viele Kinder betreuen zu können. Jetzt geht es an's Zusammenbauen! 

(Foto v.l.: Wolfgang Köppe, Katja Heye, Dorothea Schauf)


Maskenpflicht

 

Seit Anfang der Woche gilt die Pflicht für den Nasen-Mund-Schutz in Teilbereichen des öffentlichen Lebens. Auch das Team der Kinderschutzambulanz hat sich ausgerüstet und wurde mit sehr professionell und hübsch gestalteten, selbst genähten Masken versorgt. Danke an die fleißige Näherin!


Kochen für Remscheid

 

Seit einigen Wochen kochen das Hotel Restaurant Kromberg und Riemann Catering für Remscheider Bürgerinnen und Bürger und für den guten Zweck! Allwöchentlich kann man auf dem Remscheider Wochenmarkt fertig gekochte Mahlzeiten erwerben, die problemlos zu Hause erwärmt werden können. Ein Euro pro verkaufter Portion kommt der Ärztlichen Kinderschutzambulanz zu Gute. Für diese tolle Initiative möchten wir uns ganz herzlich bei Markus Kärst und Tobias Riemann bedanken!


Herzlichen Dank an Frau Ilse Wilcke, die uns seit einiger Zeit mit entzückenden, selbst genähten Puppen versorgt, die sowohl bei uns Mitarbeitern als auch bei den von uns betreuten Kindern für Begeisterung sorgen! Eine wunderbare, mit viel Liebe umgesetzte Idee!


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gisela und Richard Otto Bremicker für die Finanzierung der Neugestaltung verschiedener Therapie- und Büroräume! Noch ist der letzte Schliff nicht getan, aber wir freuen uns schon jetzt über die helle und frische Wirkung, die "nur" durch neue Bodenbeläge erzielt werden konnte!

Herzlichen Dank an das Ehepaar Bremicker und die tatkräftigen Handwerker der Firma Juric, die schnell und professionell innerhalb weniger Tage diese verschönernden Arbeiten durchgeführt haben!



Kontakt & Hilfe

Ärztliche Kinderschutzambulanz

Bergisch Land e.V.
c/o Sana-Klinikum Remscheid
Burger Str. 211
42859 Remscheid


Telefon  02191 13 59 60
Telefax  02191 13 59 69
E-Mail   info@ksa-rs.de

 

Unsere Bankverbindung:
Stadtsparkasse Remscheid
Konto 121 017 05
BLZ 340 500 00
IBAN DE02340500000012101705
SWIFT-BIC WELADEDRXXX

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.